Ich hab nur Hurensohn verstanden

von Karl Wolfgang Epple

Billy
Herrlich! Ein Stelldichein von betrunkenen Halbstarken.
Das MacGuffin‘s Pub, heiß begehrt seit der Erfindung des Public Viewings, stinkt sich eine Bahn durch den mittelalterlichen Stadtkern. Da darf geraucht werden, denn Jura ist überall. Vereinsrecht.
Wir quetschen uns zwischen schieferne Hauswände, kaum ellenbreite Gässchen, durch die wir als Kinder mit unseren schmalen Schultern und bunten Windjacken toben konnten. Vor dem Pub werden wir wieder ausgespuckt, saufen uns die Bierkartuschen in der Hand die steile Wendeltreppe hinab. Muss eine Art Test sein: Wenn man an einem Stück unten ankommt, ist man nüchtern genug, um einen Trunk zu bestellen. Und zu bezahlen. Und, als wäre die Todesfalle nicht genug, wacht ein Schrank vor der Tür, hinter der House-Musik wummert. In einem Irish Pub.
Fordert er mich auf:
»Sag mal: Ein Astra, bitte«, was mich überrascht. Hätte nicht gedacht, dass die hier Astra haben. Hätte auf Guinness getippt.
»Das ist ne Falle!«, ruft Schwuchtel-Sebi, der sich auf die Stufen gesetzt hat, weil er muss.

Jetzt weiterlesen…